Glühwein, Fahrräder und Claudia

´Zwar kalt. Ich hatte eine russische Mütze gekauft, auch tolle Handschuhe und Peter gab mir warme Schuhe als Geschenk. Man Konnte nur raus gehen wegen des Glühweins. Es war toll, einfach eine handvoll Freunde zu haben. Dann kam Slivovice und sein Orchester, dann kamen einige Einladungen, etwas über eine Entscheidung, reisen oder hier zu bleiben. Ich wählte beides aus. Claudias Gesicht war auf jede Party, in jeder Straße ihr Fahrrad, - ich bin zu bekifft, es ist zu kalt zum Wandern, warum lädst du mich nicht ein, in deinem Bett zu schlafen? – Warum ist er so ein Schwuchtel? - Wortlose Unterhaltungen wo alles etwas bedeutete und ich fühlte, dass es nicht mein Film war. Hier drin, „Ruhig, Herz“ dachte ich.

Wie war das Lied? War es Russisch? ja, dein Bruder, du und ich waren irgendwo in einer endlosen Stadt. Ein perfekter Ausländer im Ausland. Ich hatte neue Augen und war hungrig auf alles. Tanzen wir, sagtest du, ich war noch nie hier, aber die Mukke ist echt geil, oder?. Russisches Bier und Vodka Atem. Tanzen wir, sagtest du, und ich begann mich zu bewegen mit rhythmuslosen Schritten. Tanzen wir, und wir tanzen weiter, und dann…

Und dann hatte ich ein Feechen und eine Eisenblume als Mitbewohnerinnen, und im Schlafzimmer die Zigeunerkönigin schlief.

Und dann lernte ich eine andere Art Sprache, dann lernte ich deine Heizung zu lieben, dann neue Haut, dann dieses.

Bald wird es wieder Winter. Bald ist mein Lieblingszoo zurück, und ich habe das Gefühl, dass sie auf mich warten. Das ist wunderbar. Endlich Heizung, Glühwein und Fahrräder. Endlich der Hochwürdige Peter und sein Gefolge. Und endlich… mein unvergessliches Ungeziefer.

Schön, oder?

Samstag, 17. November 2007

 
Bufaladas - Wordpress Themes is proudly powered by WordPress and themed by Mukkamu Templates Novo Blogger